Praxis Station Evergreen

Der Inhaber der Praxis bietet gestaltpädagogische Unterstützung für Familien, Kinder und Jugendliche an.


Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, Kindern und Jugendlichen, die im System scheitern oder drohen zu scheitern, die weitere Teilhabe zu ermöglichen, um tiefgreifende Maßnahmen, z.B. gemäß § 34 SGB VIII zu verhindern. Die Arbeit ist genderorientiert mit Jungen.

Eine sozialpädagogische Hilfe ist auch möglich.

Ziel ist die Hinführung zu einer autonomen Lebensführung und die Aufforderung zur Selbsttätigkeit (Mollenhauer).

Orientierung der Arbeit ist an das normal sozialisierte Subjekt von Oevermann angelehnt.

Erfahrung

 

Durch ein achtsames Arbeiten ist es aus meiner Sicht und Erfahrung in vielen Fällen möglich, die Herausnahme eines Kindes aus dem sozialen und familiären Kontext zu verhindern.

Mithilfe der Arbeit an neuen Bindungserfahrungen (Brisch), dem achtsamen Umgang mit den Bedürfnissen von Eltern, Kindern und Jugendlichen und einer hohen Fachlichkeit konnte und durfte ich dies in der Vergangenheit erleben.

Meine Erfahrungen habe ich in nahezu allen Bereichen und Tätigkeitsfeldern der Jugendhilfe sammeln und sehr erfolgreich umsetzen können.

Angebot

 

  • Hilfe zur Erziehung gemäß §§ 27, 31 SGB VIII
  • Hilfe zur Erziehung gemäß §§ 27, 30 SGB VIII
  • Hilfe zur Erziehung gemäß §§ 27, 35 SGB VIII
  • Hilfe zur Erziehung gemäß §§ 27, 35a SGB VIII
     
  • Elternkurse
  • Soziales-Kompetenz-Training
  • Aufmerksamkeitstraining
  • genderorientierte Arbeit mit Jungen
  • telefonische Bereitschaft nach Vereinbarung
  • flexible Arbeitszeiten (früh, spät, Wochenende)
  • pädagogisches Reiten nach Bedarf im Einzelfall
  • erlebnispädagogische Unternehmungen mit dem praxiseigenen Boot (Bayliner 2455 CS)
  • tiergestützte Pädagogik mit dem Praxishund „Nabou“
  • Erleben von Natur
  • Nutzung des praxiseigenen Außengeländes von rund 3000 m²
  • Schwimmen
  • Netzwerkarbeit
  • Meditations- und Entspannungstraining
  • Anleitung zur Unterstützung von Fachkräften